Meditation

...lenkt den Fokus dank spezieller Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen auf die geistige Sammlung. Das Gedankenkarussell kann damit verlangsamt, gebündelt und sogar gestoppt werden. Meditation heisst daher nichts anderes als "den Geist zur Ruhe kommen zu lassen" und gilt in östlichen Kulturen als eine grundlegende und zentrale bewusstseinserweiternde Übung.

Yogaübung

In der Tradition des Yogas unterstützen verschiedene Asanas (Körperhaltungen), Pranayamas (Atemtechniken), das Fasten und andere Arten der Enthaltsamkeit die Meditation. Die angestrebten Bewusstseinszustände werden oft mit Stichworten wie: innere Ruhe, Stille oder auch Eins-Sein beschrieben. Dadurch wird die Subjekt-Objekt-Spaltung (Begriff von Karl Jaspers) überwunden.

Um gut in die Meditation zu finden, ist eine stabile Sitzhaltung wichtig, welche mithilfe der Asana-Praxis aufgebaut werden kann.

X